DER GREIL**** Wein & Gourmethotel am Wilden Kaiser

Dürfen wir uns vorstellen?

Familie bedeutet für uns nicht nur verwandt sein, Familie ist für uns ein Ort, bei dem es darum geht, sich Dahoam zu fühlen – Ruhe zu finden und entspannen zu können. Sitz mit uns am Stammtisch und trink‘ ein Glaser‘l Wein mit uns. Beim Greil am Wilden Kaiser hat Zeit eine besondere Qualität. Die Gemütlichkeit, der Genuss und die Leidenschaft für gute Weine und gutes Essen werden bei uns zelebriert – feier einfach mit!

derGreilsagt

„Nichts schmückt ein Haus so sehr, wie die Menschen, die diesen Platz mit Leben füllen.“

Das unschlagbare Team am Wilden Kaiser

Immer GREIL – seit 4 Generationen

Erste Generation – Josef Greil I.

Josef Greil I. war nicht der erste Josef im Greil Stammbaum, aber der Erbauer unseres Stammhauses. 1950 hat er, als einfacher Forstarbeiter, mit seiner Frau Maria das Haus seiner Großeltern ausgebaut und Zimmer vermietet – die ersten Gäste aus der BRD kamen aus einem westfälischen Stahlwerk, ihre Koffer wurden mit dem Leiterwagerl von der Bushaltestelle abgeholt. 14 Jahre später wurde der Bau um zwei Gästezimmer erweitert.

Zweite Generation – Josef Greil II.

1965 wurde das Hotelgrundstück um ca. 100 Schilling pro Quadratmeter (das sind heute in etwa € 7,-) gekauft. Von 1965 bis 1968 wurde im Rohbau eine Armaturen-Schleiferei der Firma KS Kufstein untergebracht. Josef Greil II. beschäftigte 16 Arbeiter von Söll.

Am 10.06.1969 eröffnete schließlich die Pension „Marianne“, die Josef Greil II. nach seiner Frau benannt hatte. Mit Neun Zimmer und 18 Betten wurde die Pension feierlich eröffnet und 1972 wurde die Kapazität auf 36 Betten verdoppelt. In den Jahren darauf erfolgten weitere Umbauten und Erweiterungen des Hotels, wie unter anderem der Ausbau der Weindiele, Kellerlokal und Küche. Es gab jeden Tag Live-Musik bis früh in die Morgenstunden. 1982 der nächste große Schritt, Erweiterung der Betten auf 50 Stück, Bau des á la carte Restaurants mit 100 Plätzen, eigener Speisesaal für Hotelgäste und ein Speiseaufzug mit eigenem Frühstücksbuffet wurde eingeführt. Für damalige Zeiten eine Sensation, denn zu diesem Zeitpunkt hatte das Hotel bereits 2 Küchen und 3 Restaurants. 1983 eine weitere Attraktion, diesmal Privat: Josef Greil II. und Marianne fuhren in ihren ersten Urlaub (vorher gab es nicht einen Ruhetag). 1992 wurde die Weindiele in eine Sauna umgebaut und das á la carte Restaurant wurde kleiner und gemütlicher. Eine neue Terrasse mit 50 Sitzplätzen wurde angebaut.

Dritte Generation – Josef Greil III.

1997 – Übergabe an die dritte Generation. Wie sagt man so schön „wer rastet der rostet“, somit wurde 2000 die Sauna mit einer Erholungsstubn erweitert. 2001 wurde das á la carte Restaurant geschlossen. Der Fokus sollte mehr auf die Hotelgäste gehen. 2006 wurde die „Stille Alm“ mit Kamin und Erholungsbetten im 3. Stock und 3 Familien-Suiten mit exklusivem Zirbelholz gebaut. 2010 wurde das ehemalige Großelternhaus abgerissen. Im Neubau gibt es das einzige Panoramahallenbad mit Blick auf den Wilden Kaiser in Söll, gefüllt mit Granderwasser und Dachterrasse. Die Zimmeranzahl wurde erhöht - acht neue Deluxe Zimmer und Familiensuiten, sowie eine Verbindungsbrücke zum Hotel wurde errichtet. Insgesamt umfasst das Haus nun 30 Zimmer und 60 Betten. Im Jahr 2017 blicken wir bereits auf 20 Jahre Josef Greil III. Selbstständigkeit zurück. Ein Ende ist aber noch lange nicht in Sicht und im Herbst 2017 folgte ein erneuter Umbau. Durch das Tiroler Facelifting entstand eine romantische Stubn mit Kaminfeuer, eine kleine und feine Rezeption mit Wohnzimmer Atmosphäre. Außerdem ist man stolz darauf mit zwei neuen Konzepten – Mamas Küche, ein einmaliges Buffetkonzept sowie den RIEDEL ROOM@GREIL, einzigartig in Europa, eine kulinarische Innovation zu bieten. Die perfekte Grundlage für die nächste Generation wurde gelegt.

Vierte Generation – Viktoria (Das Millenniums-Kind)

Jungköchin Viktoria lebt ihre kreative Ader in der Küche aus und genießt den Teamspirit im Hause Greil. Schon jetzt kocht sie mit Leidenschaft ausgezeichnete Speisen und Desserts.

#dahoambeimgreil

Der Greil auf Instagram