Dinge, die Du im Tiroler Bergsommer unbedingt machen solltest...

Insider Tipps & Tricks des Greil Teams

Hier zeigen wir Dir unsere persönlichen Highlights von Tirol...

  • Orte zum Entspannen
  • Genussvolle Insidertipps
  • Kleine Tricks
  • und noch vieles mehr wartet auf Dich...

Die besten Tipps von uns

1. Sepp's TIPP: unsere Hauswanderung

Tipp vom Hausherrn persönlich inkl. Überlebenstraining

Einmal in der Woche brauch ich das. Hinausgehen in die Natur mit Euch. Zum Ursprung gehen, spüren, was der Mensch in den Bergen ist. Wir lassen die Augen schwelgen im packenden Panorama des Kaisergebirges. Es geht hinauf zur Silleralm (ein weiterer Tipp von mir für Dich), die schon seit 250 Jahren bewirtschaftet wird. Eine Alm wie Früher - urig, gmütlich und mit viel Tiroler Herzblut. Dort gibt es keine Cheesburger und Pommes – hier gibt’s a g'sunde Brettljausn mit Speck und Käse. So wie es sich gehört. Vor dem Heimweg haben wir noch ein Rendezvous mit dem Herzblut Trepfei, dem legendären Schnaps unserer Gegend, der vieles geraderückt. Eigentlich ist die ganze Wanderung eine großartige Medizin für Leib und Seel‘. Einen solchen Tag müsste die Krankenkasse erstatten. Aber eine Wanderung kann man nicht erzählen, die musst man gehen. Also dann, pack’ma ’s?

 

  • Treffpunkt: um 09.45 Uhr an der Rezeption (meistens Dienstags)
  • Gesamtgehzeit: ca. 1,5 Stunden
  • Aufgepasst: Liftpass erforderlich
  • Teilnehmeranzahl: mind. 6 Personen
     
derGreilsagt

 „WANDERN IST FÜR MICH WIE BALSAM FÜR DIE SEELE.“

2. Sandros TIPP: die Kundler Klamm

Wusstest Du, dass die Kundler Klamm eine der schönsten Naturschluchten Österreichs ist?

Es stimmt tatsächlich – ein Energieplatz, vor allem für heiße Sommertage. Der Wanderweg führt ausgehend von Mühltal – Wildschönau erst durch Wiesen und Wälder und dann vorbei an den brausenden Wassermassen der Wildschönauer Ache. Die Klamm verbindet die Wildschönau mit dem Tiroler Inntal in Kundl.  

Ich habe auch eine kleine Geschichte für Euch dazu:

Einer Sage nach war die Wildschönau zu Zeiten des Urmeeres einst ein See, belagert wurde dieser Platz von einem fürchterlichen Drachen. Eines Tages überlistete ein Bauer den Drachen und tötete ihn. Im Verenden biss das Ungeheuer den Fels nach Kundl durch und der See entleerte sich. Und so entstanden die Wildschönau und die Kundler Klamm.

Lange nach dieser Sage wurde die Klamm mit einem Weg erschlossen. Vorbei an steile, bis zu 200 Meter hoher, Felsflanken wandert man ganz bequem entlang der Wildschönauer Ache durch die Kundler Klamm. Immer wieder laden zahlreiche Plätze zum Verweilen am kühlen Wasser ein.

Die Tour durch die Klamm kann von Kundl oder der Wildschönau begonnen werden. In Kundl leiten zahlreiche Wegweiser zur Kundler Klamm. In der Wildschönau startet man von Mühltal aus, entweder zu Fuß oder mit dem Bummelzug, zum Eingang der Kundler Klamm.

Dauer: ca. 2,5 Stunden, ein gemütliches Wandern

Öffnungszeiten: 1. April bis Mitte November

TIPP: Der Wildschönauer Bummelzug fährt täglich (Montag bis Sonntag) vom 17. Mai bis Mitte Oktober von 10.00 bis 16.00 Uhr zu jeder vollen Stunde zum Eingang der Kundler Klamm.

 

Kleiner TIPP (unter Köche): Lasst Dich im Gasthaus Kundler Klamm vom Haubenkoch Reinhard Klinger verwöhnen. Er ist in der Wildschönau und Umgebung seit Jahren als hervorragender Koch bekannt und setzt seine Gerichte ins perfekte Licht. Bitte nicht auf die Nachspeise vergessen. :)

Sie legen großen Wert auf die Auswahl und Herkunft der Produkte, Qualität und ein ausgezeichnetets Kochhandwerk wird bei ihnen ganz groß geschrieben. Das braucht etwas Zeit, so kann es sein, dass es bei großem Andrag zu kleinen Wartezeiten kommt, aber es ist Zeit die sich lohnt (vor allem im Urlaub und nach den herrlichen Gerichten).

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag ab 10.00 Uhr (warme Küche bis 17.30 Uhr)
Montag Ruhetag

 

Viel Spaß und erzählt mir dann, ob Ihr den Drachen gesehen habt....  :D

Euer Sandro

3. Julias TIPP: die besten Eissalons

Als große Eisfanatikerin...

oder schon fast Eisabhängige, bin ich immer auf der Suche nach dem besten Eis. 

Vor allem wenn die Temperaturen so richtig steil nach oben klettern, ist eine Erfrischung angesagt. Wie kann man sich besser erfrischen als mit Eis? :) 

Eis ist Genuss, Erfrischung, Erholung und Belohnung.… Der Vorteil wenn man älter wird, man muss nicht mehr brav sein, wenn man ein Eis möchte, man kann es einfach selber kaufen. Und vor allem, darf man auch 2 an einem Tag essen. 

  • Wenn ich in den Urlaub fahre – Punkt 1. Wo ist das nächste Eisgeschäft?!
  • Wenn ich einen Ausflug mache – Punkt 1. Meine Augen schweifen in der Umgebung, auf der Suche wo man doch eventuell ganz zufällig eine Eispause einlegen könnte.
  • Wenn ich nach der Arbeit nach Hause fahre – Weiß ich als erstes, wo man zu späteren Stunde noch eine leckere Erfrischung kaufen kann bzw. welche Tankstelle das Beste Eissortiment hat.

 

Durch meine Eisliebe, möchte ich Euch nun 3 meiner Eissalon Favoriten vorstellen:

Nr. 1 – Eismanufaktur kEISer in Going

Mein absoluter Favorit! Die kleine und feine Eismanufaktur kEISer, in einem Bauernhaus, am Dorfplatz in Going lädt zu einer kEISerlichen Erfrischung ein. Täglich werden 12 verschiedene Eissorten (auch Laktose- und glutenfrei) in der Eisvitrine präsentiert. Das Besondere daran: die Sorten wechseln täglich und werden auf traditionelle Art und Weise hergestellt. Die Milch kommt von Tiroler Bauern, Früchte und Kräuter werden aus der Region gesammelt. Daher gibt es viele „Tiroler Sorten“ wie Ribisel, Marille, Apfel oder Birne.

Neben den Eisklassikern legt die Inhaberin Silvia besonderen Wert auf das etwas andere. So überrascht sie immer wieder mit Sorten wie Gurke, Basilikum und Saurrahmeis. Das hört sich ein wenig komisch an. Ich würde sagen, ab ins kEISer und sich selber von den Köstlichkeiten überzeugen! Ein weiteres Pünktchen auf dem i: an der hauseigenen Topping-Station könnt Ihr Euer kEISer-Eis ganz nach Lust und Laune, mit Früchten, Streusel und selbstgemachten Saucen, selber noch zusätzlich verfeinern.

„Und was macht das kEISer im Winter? Natürlich auch Eis!“ – Meine Rettung. :)
Falls es mir, im Winter, dann doch zu kalt ist, versprühen die herrlichen, selbstgemachten Kuchen und Torten ihren Duft im kleinen Bauernstüberl.

 

Öffnungszeiten Sommer:

  • Täglich: 12.00 – 20.00 Uhr (bei Abendveranstaltungen bis 22.00 Uhr)
  • Dienstag: Ruhetag

Öffnungszeiten Winter: 

  • Montag bis Donnerstag: 14.00 – 19.00 Uhr (bei Abendveranstaltungen bis 22.00 Uhr)
  • Freitag: 14.00 – 22.00 Uhr
  • Samstag, Sonntag & Feiertage: Ruhetag

Eismanufaktur kEISer
Söllnerweg 7
6353 Going

www.keiser.at

Nr. 2 – Konditorei Café Mirabell

EIS und VIELFALT - Legendär zu jeder Jahreszeit - zart schmelzende Eisspezialitäten

Im Sommer – der Treffpunkt in Söll: Die Auswahl an Eissorten ist riesig und auch für Stammgäste (wie mich) immer wieder überraschend. Die Konditorei wird bereits in dritter Generation liebevoll geführt. Fürsorglich und mit jahrzehntelanger Tradition werden die Eiskreationen, mit ausschließlich Regionalen Produkten, selbst hergestellt. Sehr praktisch für mich, dass der Eissalon gleich um die Ecke ist….(Mittagspausen-Eis - juhuu).

„Eis im Winter?“ – Natürlich, hier gibt es himmlische und einzigartige Wintereiskreationen. Hier noch ein kleiner Hinweis von mir für Euch: herrliche Winter-Weihnachtskekse, welche auf der Zunge einfach nur zergehen. :)

Öffnungszeiten: 

  • Dienstag – Sonntag 09.00 – 22.00 Uhr
  • Montag: Ruhetag

Konditorei Café Mirabell
Dorf 11
6306 Söll

www.mirabell-soell.com

Nr. 3 – Udo’s Eisparadies in Kufstein

Udo‘s Eisparadies ist ein Geheimtipp in Kufstein. Qualität aus Liebe zur Tradition seit 1879. Der heutige Eissalon in Kufstein besteht seit fast 50 Jahren und versorgt das Städtchen am Inn seither mit köstlichen Eisklassikern, sowie immer mit neuen Spezialitäten. Die Zutaten für Udo’s Eiskreationen sind wenn möglich immer regional. Die Milch kommt vom nahen Weberhäusl Hof und das Joghurt von der Käserei Plangger. Es wird darauf geachtet, auf künstliche Zusatzstoffe und Palmfett zu verzichten.

Über die Jahre wurden knapp 200 Eissorten entwickelt, unter anderem Oriental, Heisse Liebe, Voodoo Voodoo und Moosbeernocken. Wie das schmeckt? Einfach Probieren! Ich sage nur hmmmm…. Ein kleiner Tipp, dass Joghurteis ist sehr beliebt und grad ein heißen Sommertagen sehr erfrischend.

Öffnungszeiten: im Sommer täglich von 10.00 – 22.00 Uhr

Udo`s Eisparadies
Unterer Stadtplatz 6
6330 Kufstein

Lasst es Euch schmecken!!

Vielleicht trifft man sich ja mal in einem Eissalon!

Unwahrscheinlich ist es nicht :)

Eure Julia

4. Manuelas TIPP: Walleralm & Linseneintopf

Malerische Bergwanderung vom Hintersteiner See zur Walleralm

Vorbei am türkisblauen Wasser des schönsten Bergsee Tirols hinauf ins urige Almdorf. Zu selbstgemachtem Kuchen und heimischen Spezialitäten (Linseneintop – einfach ein Taum).

Um die Wanderung stressfrei zu starten, empfehle ich Dir den kostenlosen Seebus zum Hintersteiner See. Für Selbstfahrer gibt es eine kostenpflichtige Parkmöglichkeit. Gestartet wird beim Café Restaurant Seestüberl. Entlang am Südufer vom See (Nr. 822), vorbei am glasklaren Wasser geht es in Richtung Jausenstation Maier. Danach folge den Pfeilhinweisen zur Walleralm auf 1.170 Meter (Nr. 45). Nach ca. 1 ½ Stunden marschieren erreichst Du Dein Ziel. Die Tour könntest Du mit einem kurzen Abstecher zum Gipfelkreuz (1.190 m) abrunden. Jetzt hast Du Dir eine Jaus’n verdient. Du kannst zwischen der Walleralm, der Stöfflhütte und der Kafma Alm entscheiden. Ich lege Dir ans Herz: geh‘ zur Walleralm. Meine Lieblingsspeise dort – der LINSENEINTOPF :). Es ist ein Muss für mich! Danach bestelle ich mir einen Buchweizenkuchen mit einem guten Kaffee. Hmmm…einfach nur himmlisch. Solltest Du Lust auf eine andere Nachspeise haben, schau‘ auf die Tageskarte. Denn sie backen täglich frische Blechkuchen nach Omas Rezepten. Nach der Stärkung geht es entweder die gleiche Route retour oder Du folgst den Wegweiser Richtung Café Restaurant Seestüberl (Nr. 45a).

Dauer: reine Gehzeit ca. 3 - 3 ½ Stunden

Schwierigkeitsgrad: leichtere und sehr nette Wanderung

Besonderheiten:

Der kristallklare Hintersteiner See in dessen Wasser sich die Gipfel des Wilden Kaisers eindrucksvoll spiegeln. Am Ostufer des Sees befindet sich auch ein kleines Strandbad, dessen Erlebnisreiz in seiner Natürlichkeit liegt und eine tolle Erfrischung nach einer Wanderung ist.

Ich wünsche Dir viel Spaß und eine gute Wanderung! 

Eure Manuela 

5. Heriberts TIPP: das Rofan-Gebirge erkunden

Der Rofan-Gebirgszug hoch über dem Achensee beeindruckt mit sensationellem Ausblick

Wandern ist gesund – und macht Spaß. Vor allem ist es ein idealer Ausgleich für Kopf und Körper an freien Tagen. Ganz besonders spannend ist es im Rofan. Der Gebirgszug hoch über dem Achensee beeindruckt mit sensationellen Ausblicken und einer Variation an Wanderungen. Einer Studie zufolge verbrennt man bei einer dreistündigen Wanderung bis zu 1.700 Kilokalorien (also ideal nach einem hervorragenden Greil-Feinschmeckermenü). Die vielleicht gesündeste Sportart überhaupt stärkt auch das Herz, aktiviert das Immunsystem und beugt nachweisliche Stress vor. Und glücklich macht es obendrein. :)

Im Rofan bekommen die Glückhormone freien Lauf. Fünf Minuten dauert die Fahrt mit der Rofanseilbahn hinauf zur Bergstation in 1.840 Meter Seehöhe – ein atemberaubender Ausblick inbegriffen. 860 Meter über der Talstation zeigt sich ein Wanderparadies, das auf 150 Kilometer nahezu jeden Wunsch erfüllt. Von anfängergerecht bis hin zu anspruchsvoll, alles perfekt gepflegt, alles genauestens markiert. Egal für welche Route man sich entscheidet, der Ausblick ist herrlich – einmalig der Blick hinunter zum Achensee, hinein ins Karwendelgebirge, ins Inntal oder in Richtung der Zillertaler Alpen. Eindrücke, die in Erinnerung bleiben.

Mein Tipp für Dich: sich nach einer Wanderung mit einer guten Flasche Wein „belohnen“. Mein Favorit –Chardonnay Exempel Maischevergoren 2013 vom Weingut Gsellmann in Gols | Burgenland. Dieser Chardonnay verbindet Spannung, Extrakt, Mineralik und Tiefe beispielhaft in einem Wein. Hier wirst Du vielleicht lachen, aber er ist ein perfekter Speisenbegleiter für eine Brett’l Jausn und vor allem zur Wurzenwurst.

200 Höhenmeter in den fängen des Adlers

Ganz nach dem Motto "Spaß ist unser Ziel", wird jungen und jung gebliebenen Gästen die Möglichkeit geboten zu einem atemberaubenden Flugerlebnis im Rofan-Gebirge. Mit dem AIRROFAN Skyglider, einem Fluggerät, das eine Geschwindigkeit von 80 km/h erreicht und der Gestalt eines Adlers gleicht, geht es vom Gschöllkopf (2.040 m) aus rasant in die Tiefe.

Abenteuerhungrige (wie ich) sollten sich dieses einmalige Erlebnis in keinem Fall entgehen lassen. Wer das Wagnis, dennoch lieber mit etwas Distanz betrachtet, findet dazu in den umliegenden Hütten Gelegenheit. Von den jeweiligen Terrassen lässt sich das Spektakel bestens beobachten - hier unbedingt eine frische Buttermilch trinken. 

 

Viel Spaß beim entdecken des Rofan-Gebirges! 

Euer Sommelier Heribert

Infos & Anfahrt

Betriebszeiten der Seilbahn

  • 09. Juni bis 09. September 08.30 – 17.30 Uhr
  • 10. September bis 04. November 08.30 – 17.00 Uhr
  • Der Fahrbetrieb ist viertelstündlich.

Deine Anreise
Der Rofan ist über die Inntalautobahn leicht erreichbar. Ausfahrt Wiesing Richtung Achensee. Dauer ca. 40 min. Die Talstation der Rofan Seilbahn liegt direkt an der Achenseestraße im Ortsgebiet Maurach. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Preise Berg- und Talfahrt

Erwachsene

€ 21,-

Kinder

€ 12,50

6. Vickys TIPP: Alpenzoo Innsbruck

Schon mal im Alpenzoo gewesen?!

Nein – Dann wird es Zeit!

Auch für jene, die dem Alpenzoo schon länger keinen Besuch mehr abgestattet haben, lege ich einen Besuch, vor allem wenn Kinder mit dabei sind, sehr ans Herz. Plant etwas mehr Zeit für einen Besuch im Zoo ein, denn durch die unglaublichen Gehege und Informationen, die sehr ansprechende verpackt sind, vergeht die Zeit wie im Flug.

Mehr als 2.000 Tiere von rund 150 Arten aus dem Alpenraum präsentieren sich den Besuchern in den naturnahen gestalteten und teilweise begehbaren Gehegen und in den Tarrarien. Allein die 50 alpinen Fischarten im Kaltwasser-Aquarium sind weltweit einmalig. Natürlich fehlen auch die großen Beutegreifer Bär, Wolf und Luchs nicht. Aus der Vogelwelt ist von ihren kleinsten Vertretern dem Goldhähnchen, bis zum größeren Vogel der Alpen, dem mächtigen Bartgeier, eine große Vielfalt zu sehen. Die Tiere sind ausschließlich aus dem heimischen Klima und werden laut Aussage einer Angestellten teilweise sogar ausgewildert. Wusstest Du, dass er mit seiner Seehöhe von 750 Meter, einer der höchsten Tierparks Europa ist?!

„Wildnis täglich ganz nah“, lautet das Programm, denn im Alpenzoo ist immer etwas los. Mit seiner weltweit einmaligen Sammlung alpiner Tierarten bietet der Alpenzoo ganzjährig ab 09.00 Uhr faszinierende Begegnungen mit wilden Tieren und ein besonderes Erlebnis für große und kleine Tierfreunde. Tipp: Du musst Dir unbedingt eine Tierfütterung ansehen!

Auch heuer haben die Tiere im Alpenzoo für reichlich Nachwuchs gesorgt. Ferkel, Kälber, Kitz und Lämmer kamen bereits im Januar zur Welt. Im Frühjahr folgten Kinder von mehreren Vögel, Bibern, Luchsen, Gämsen und Steinböcken.

Viel Spaß und vergesst Eure Kamera nicht!

Eure Vicky

Fakten & Infos

Aufgepasst

  • an sehr heißen Sommertagen, verstecken sich die Tiere vor der Hitze

Öffnungszeiten

  • Täglich von 09.00 – 18.00 Uhr (im Winter bis 17.00 Uhr)

Kontakt

  • Alpenzoo Innsbruck-Tirol
  • Weiherburggasse 37
  • 6020 Innsbruck

www.alpenzoo.at

Preise

Tipp: Kombiticket Alpenzoo (Parken im Congress-/Citygarage, Bahnfahrt mit der Hungerburgbahn, Zoobesuch)

Erwachsene€ 15,-
Kinder 16-18 Jahre€ 12,-
Kinder 6-15 Jahre€ 8,-
Kinder 2-5 Jahre€ 2,-

#dahoambeimgreil

Der Greil auf Instagram