Internationale Gäste bei Sepp Greil im Hotel DER GREIL21.08.2014

Georg und Maximilian Riedel mit Sepp Greil

Georg und Maximilian Riedel führte ihr internationales Top-Management zum GREIL in Söll. Sepp Greil, eingeschworener Riedel-Fan, bewirtete seine Gäste mit typisch österreichischen Schmankerln wie etwa mit frischen Steinpilzen, Tiroler Zwiebelrostbraten, Saiblingsfilet und gebackenen Apfelradln mit hausgemachtem Vanilleeis.

Serviert wurde dazu österreichischer Wein, selbstverständlich in mundgeblasenen Riedel-Gläsern. Eine Tatsache, die selbst Georg Riedel beeindruckte: „Es gibt nur wenige Restaurants weltweit, die mit einer derartigen Vielfalt an Riedel-Gläsern und -Dekantern aufwarten können wie Sepp Greil.“ Wen wundert’s, lautet doch das Credo von Sepp: „Gastronomen sollten weniger Augenmerk auf die Teller richten, denn das Essen schmeckt oder eben nicht, unabhängig vom Teller. Beim Wein verhält es sich ganz anders. Das richtige, nämlich auf die Rebsorte abgestimmte Glas bringt erst die Aromenvielfalt, den Geruch und das Geschmackserlebnis eines Weines perfekt zur Geltung, das falsche Glas hingegen ruiniert den besten Wein!“, ist Greil, der Vollblutgastronom, überzeugt. Dem konnten Georg und Maximilian Riedel nur zustimmen.